Über uns

Imkerverein Eckental-Heroldsberg

Den Imkerverein Eckental-Heroldsberg e.V. gibt es seit über 90 Jahren. Die Mitglieder unseres Vereins sind Hobby-Imker aus der Region, die in Eckental, Heroldsberg, Sollenberg, Gräfenberg, Heroldsberg, Neunkirchen am Brand, Dormitz und weiteren Orten in Franken zu finden sind. Wir sind Imker verschiedenen Alters, welche teilweise schon seit Generationen in der Imkerei tätig sind. Jeder von uns beschäftigt sich gerne mit den Bienen und damit auch mit der Natur und dem Naturschutz. Unser Lehrbienenstand befindet sich im Wald zwischen Eschenau und Forth (in der Nähe des Reiterhofes).

 

Unser Imkerverein hat gerade in der letzten Zeit wieder neues Interesse gefunden, weil das Bewusstsein der Bedeutung der Bienen und der Bienenhaltung für unsere Lebensgrundlagen und Umwelt zugenommen hat.

 

Unsere Mitglieder sind stets bestrebt ihr Wissen weiterzugeben. In diesem Rahmen bieten wir auch das "Imkern auf Probe" an. Hierbei geben wir Neueinsteigern die Gelegenheit, sich mit langjährigen Imkern und Jungimkern auszutauschen. Wer will, kann einen "Paten" haben, der den Jungimker im ersten Jahr (und auch länger) intensiv betreut und gemeinsam mit ihm die erforderlichen Arbeiten am Bienenvolk durchführt.

In den letzten Jahren haben verstärkt auch Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten stattgefunden, um den Kindern und Jugendlichen die Wichtigkeit der Bienen und die Bedeutung der Imkerei näher zu bringen.

 

Der Hobbyimker verdient mit der Imkerei kein Geld. Es ist ein Hobby - ein Hobby kostet Geld. Daran ändert sich auch nichts, wenn man einen Teil seines Honig verkauft. Denn die Bienen haben Feinde: Krankheiten wie die amerikanische Faulbrut oder Parasiten wie die eingeschleppte Varroa-Milbe. Die Pestizide auf den Feldern stellen eine weitere Gefahr dar.

 Man geht davon aus, dass jährlich 30 % bis 50 % Verluste bei den Völkern zu beklagen sind. Jeder Imker ist bestrebt, biologisch - und möglichst sanft für die Biene - insbesondere die Varroa-Milbe zu behandeln. Biologische Säuren, wie zum Beispiel Ameisensäure und Milchsäure, und ätherische Öle helfen gut - aber leider nicht zu 100 %. Gegen Pestizide haben wir nur eingeschränkten Einfluss. Wer Bio-Produkte bevorzugt, handelt somit auch im Interesse der Bienen - da hier auf Pestizide verzichtet wird.

 

Fast ausschließlich verkaufen wir unseren Honig an Privatleute. Durch den Kauf von Honig bei einem unserer Imker unterstützen Sie die regionale Vielfalt und den Bestand der Honigbiene. Sie kaufen regional und verzichten damit bewusst auf "Honig aus EG und Nicht-EG-Ländern" (schauen Sie mal auf das Etikett auf Ihrem Honigglas). Dieser Honig kommt meist aus China, Rumänien oder anderen fernen Ländern.

 

Haben Sie Lust auf diese Themen? Dann kommen Sie doch mal zu einem unserer Treffen. Gerne können Sie uns vorab per Mail oder telefonisch kontaktieren.